Suche

Das Wrack

Synth-Punk-NDW


Bild "Das_Wrack_artist.jpg"Anfang 2017 in Salzburg ursprünglich als Ein-Konzert-Projekt gegründet, hat Das Wrack mittlerweile zwei Tape-Releases in netten Kleinauflagen sowie einige Konzerte zusammen mit Bands wie Nichts!, Front, Alter Egon, HC Baxxter oder Björn Peng auf dem wohlgeformten Buckel.

Inspiriert von literarischen Dokumentationen wie Gerrit Meijers (RIP) "Berlin, Punk, PVC" oder Hollow Skais "Alles nur geträumt", in denen die anarchische Aufbruchstimmung früher Punkbands, die schon drei, vier Wochen nach Bandgründung ihren ersten Gig spielten und sich kurze Zeit später oft auch wieder auflösten, lebhaft dargestellt wurde, dachten sich drei Freunde "Das können wir auch!". Das Wrack wurde gegründet. Keine zwei Monate nach der ersten Probe, spielte man als Vorband von Front. Das hat allen so viel Spaß gemacht, dass von einer postwendenden Bandauflösung wieder Abstand genommen wurde. Zumal im Backstage schon das nächste Engagement für das Salzburger Pestspiele Festival per Handschlag ausgemacht wurde. Und so ging es dann munter weiter…

Das Wrack macht so etwas wie Synth-Punk oder Neue Deutsche Welle. Musikalisch orientiert man sich an 80er Jahre Größen wie  Östro 430, Nichts!, Jawoll, Bärchen und die Milchbubis oder Der Moderne Man. Gespielt wird jedoch nur auf Trommeln, Basssaiten und Tasten. Inhaltlich werden die großen bewegenden Themen der Menschheit behandelt: beispielsweise der Frust über eine kaputte Spülmaschine oder aalglatte Fernsehgesichter.

Ende August bringt Das Wrack sein erstes 7" Vinyl Release via Off Label Records heraus. Darauf enthalten sind auf Seite A "Spülmaschine" und auf Seite B "Telegen".

Das Wrack:
Nana Cravallo – Synthesizer, Gesang
Herr Mano Kaputto – Bass
Julio Aktivio – Schlagzeug, Gesang
Sitemap | Letzte Änderung: Music (13.10.2021, 23:03:35)